Hebammenschule

Kompetenz für verantwortliches Handeln

Die erfahrenen Mitarbeiterinnen der Hebammenschule führen junge Frauen auf der Basis moderner Lernkonzepte und Curricula in ihre künftigeTätigkeit ein, in der sie ihre Aufgaben eigenverantwortlich übernehmen werden. Hebammen und Ärzte in den unterschiedlichen praktischen Lehreinrichtungen, den Kliniken und den geburtshilflichen Abteilungen begleiten die Schülerinnen bei ihrer Ausbildung in der Praxis. Aus den gemeinsamen Erfahrungen und Erkenntnissen entwickelt sich das berufliche Selbstverständnis der beruflichen Tätigkeit. Die Mitwirkung in verschiedenen berufs- und bildungspolitischen Gremien sichert die Bildungsqualität. Der Austausch über akademisch wissenschaftliche Entwicklungen gewährleistet den beruflichen Fortschritt.

Die Hebammenschule hat eine bewegte Geschichte. Sie ist ein Spiegel der Zeit, vor allem der medizinischen Entwicklung und der Situation der Frauen im Ruhrgebiet. Die Einflüsse und Veränderungen stellten immer wieder neue Anforderungen an die Ausbildung und Beruf. So war die Hebammenschule von Anfang an ein wesentlicher Garant, um die Qualität der Betreuung von Frauen und Neugeborenen in Bochum auf hohem Niveau zu sichern. Seit 1906 erfüllt die Hebammenschule ihren Bildungsauftrag für das Hebammenwesen und für die Region. Zuerst war sie in der Trägerschaft der Landesfrauenklink, 1982 wurde sie vom St. Elisabeth-Hospital übernommen. Seit 1999 gehört sie zum gemeinsamen Bildungsinstitut des Katholischen Klinikums Bochums.

Das Team der Hebammenschule